Skip to content

Haltestelle, Dienststelle oder reiner Betriebspunkt neu erfassen

Haltestelle / Dienststelle / Reiner Betriebspunkt neu erfassen (Basisinformationen)

Mit Klick auf die Schaltfläche «Neue Dienststelle» wird die Maske zur Erfassung einer neuen Dienststelle geöffnet. Felder mit einem * müssen zwingend ausgefüllt werden.

Sobald alle Informationen eingetragen sind, kann die Mutation mit der Schaltfläche «Speichern» abgeschlossen werden. Nun erfolgt die automatische Vergabe der DiDok-Nummer.

  • Die offizielle Bezeichnung entspricht dem publizierten Namen und darf maximal 30 Zeichen lang sein.
  • Dienststellen sind ab dem 1. Gültigkeitstag bzw. der Inbetriebnahme zu erfassen. Gültigkeiten in der Zukunft können erfasst werden.
  • Falls eine Dienststelle kein Endgültigkeitsdatum hat ist 31.12.2099 einzutragen.
  • Abkürzungen können nur durch die Fachstelle erfasst werden.
  • Lange Bezeichnungen können eingetragen werden sofern dies für die Fahrplanpublikationssysteme relevant ist. Die Eingabe ist nur nötig wenn der Name von der offiziellen Bezeichnung abweicht.
  • Die Geschäftsorganisation (GO) welche für die Dienststelle verantwortlich ist muss ausgewählt werden. Es werden nur GO’s angezeigt für welche der eingeloggte Benutzende berechtigt ist. Im Feld kann entweder nach Nummer oder Abkürzung gesucht werden.
  • Für Haltestellen ist die Koordinateneingabe Pflicht. Für die Koordinatenvergabe ist das «Minimale Geodatenmodell GeoIV-ID»,  Kapitel 2.3.1 Lageinformation massgebend.
    Dies kann entweder durch manuelle Eingabe der Koordinate inkl. Höhe oder durch Klick in die Karte erfolgen.
    Fehlende/weitere Angaben werden automatisch übernommen.
    Davon ausgenommen sind virtuelle Dienststellen (z.B. DiDok-Nummern für Tarifhaltestellen oder WebApps).
  • Der Country-Code CRD ist default auf Schweiz und muss nicht angepasst werden.

Eingabe weiterer Dienststellenangaben (Typen)

Mittels Klick auf die gewünschte Dienststellenart „springt“ DiDok automatisch zur erweiterten Eingabemaske.

Haltestellen

  • Als erstes muss das Häckchen gemäss gesetzt werden.
  • Bezeichnung Alternativ sowie EPR- und IATA-Code müssen nicht ausgefüllt werden.
  • Bei Haltestellen ist mittels Klick auf die Piktogramme anzugeben welche Verkehrsmittel verkehren können. Eine Mehrfachauswahl ist möglich.

Nach dem speichern ist für die Einführung einer Haltestelle die Anhörung beim BAV zu starten. Die Anleitung dazu ist hier zu finden: 

Anhörung starten

Bedienpunkt

Hier werden Güterverkehrsspezifische Daten erfasst.

Reiner Betriebspunkt / Technischer Fahrplanpunkt

Werden von einer Transportunternehmung/Geschäftsorganisation DiDok-Codes für rein betriebliche Zwecke benötigt (z.B. Abzweigungen, Betriebshöfe, etc.) können diese als technische Fahrplanpunkte / Reine Betriebspunkte erfasst werden.

Die Typisierung hat nach folgenden Kriterien zu erfolgen.