Skip to content

Bestandsaufnahme BehiG

Mit Beschluss vom 16. Mai 2019 der Europäischen Kommission trat am 16. Juni 2019 auf europäischer Ebene eine Änderung zu den TSI PRM in Kraft. Sie verlangt, dass die EU-Mitgliedländer und die weiteren Länder wie die Schweiz, welche die TSI PRM übernommen haben, eine so genannte Bestandsaufnahme (Inventory of Assets, IoA) als Grundlage für ein europaweites Register zur Barrierefreiheit der Bahnhöfe erstellen. Es sollen detaillierte Daten bezüglich der Barrierefreiheit der Bahnhöfe erhoben, periodisch bzw. laufend à jour geführt und als Informationen der Öffentlichkeit bereitgestellt werden.

Das BAV hat die SBB deshalb im Rahmen der Systemführerschaft Kundeninformation beauftragt, die Applikation DiDok entsprechend zu erweitern. Die Daten werden der Öffentlichkeit via «Open-Data-Plattform öV Schweiz» zur Verfügung gestellt, die Daten zur Barrierefreiheit der Eisenbahnhaltepunkte werden zudem durch DiDok auch auf das gesamteuropäische Register der ERA (Europäische Eisenbahnagentur) gespielt.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch die Kriterien zur Barrierefreiheit der Haltepunkte der übrigen öffentlichen Verkehrsunternehmen erfasst werden.